1959 sind in den USA die ersten industriell gefertigten Feinstrumpfhosen auf den Markt gekommen. Seitdem gehören diese zarten Kleidungsstücke nicht nur zum alltäglichen Dresscode vieler Frauen, auch auf Männer üben sie einen besonderen Reiz aus. Wer als Mann Feinstrumpfhosen mag, kann dieser Vorliebe auf verschiedene Weise frönen: Er kann sich an schönen Frauen- oder Männerbeinen in Feinstrumpfhosen erfreuen, indem er sie ansieht oder anfasst. Er kann aber auch selbst Feinstrumpfhosen tragen. Mit oder ohne „normaler“ Hose darüber, öffentlich oder im privaten Umfeld, aus praktischen, erotischen oder Fetisch-Gründen, mit oder ohne Wissen der Partnerin (des Partners), allein, zu zweit oder in einer Gruppe, Strumpfhosen nur an den Beinen und Hüften tragend oder mit Bodystockings oder Strumpfhosen-Encasement-Produkten von den Zehen bis zum Scheitel in das feine Gewebe eingehüllt. Jeder so, wie er will – oder sich traut.

Die Öffentlichkeit reagiert erfahrungsgemäß tolerant

Plädoyerfoto02Sich trauen, besser gesagt, sich nicht trauen, scheint eines der größten Hemmnisse für Männer zu sein, Feinstrumpfhosen anzuziehen. Warum? Wenn es aus praktischen Gründen geschieht, steht dem doch ohnehin nichts entgegen. Strumpfhosen sind unbestritten praktischer als lange Unterhosen und lassen sich aufgrund der unterschiedlichen Garnstärken und Materialien viel besser an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Aber auch, wenn es aus erotischen oder sexuellen Erwägungen heraus geschieht, gibt es keinen Grund, seinen Wunsch nicht in die Praxis umzusetzen. Wenn Herren Feinstrumpfhosen tragen (wollen), gehört dies sicherlich zu den harmloseren Varianten erotischer Bedürfnisse. Warum also nicht mit der Partnerin oder dem Partner darüber sprechen? Mehr als ein „Kein Interesse“, „Interessiert mich nicht“ oder vielleicht „Meinst du das ernst?“ wird es nicht geben. Wer fürchtet, ausgelacht zu werden, der sollte grundsätzlich einmal über seine Beziehung nachdenken, wenn ein aufrichtiges Bedürfnis für das Gegenüber Anlass zum Spott bietet. In der Öffentlichkeit reagiert man erfahrungsgemäß ziemlich tolerant. Beim Umkleiden in der Sauna oder im Sportzentrum gibt es zum Beispiel meistens zwar interessierte oder erstaunte Blicke beim Anblick eines Mannes in einer Feinstrumpfhose, kaum aber einmal abfällige Bemerkungen. Und selbst wenn: Interessiert es Sie wirklich, was irgendjemand sagt, dem Sie im Leben vermutlich nie wieder begegnen? Ist es Ihnen wert, auf das Tragen von Feinstrumpfhosen zu verzichten, weil das Selbstbewusstsein nicht groß genug ist? 

Viele Männer haben gern Sex in Feinstrumpfhosen

Plädoyerfoto01Sucht man im Internet nach Informationen zum Thema Männerstrumpfhosen oder Herrenstrumpfhosen, dann tauchen regelmäßig drei Fragen auf. Erstens: Tragen auch Männer Strumpfhosen? Erstaunlich daran ist vor allem, dass diese Frage selbst in unserer aufgeklärten Zeit offensichtlich noch immer nicht final beantwortet ist. Deshalb hier eine klare Antwort: Ja, Männer tragen Strumpfhosen und Feinstrumpfhosen. Das haben sie früher schon gemacht. Das machen sie jetzt. Das werden sie auch zukünftig machen. Glücklicherweise werden es immer mehr. Viele Männer lieben einfach nur das Gefühl beim Tragen. Viele Männer haben aber auch gern Sex in Feinstrumpfhosen. Warum auch nicht? Sind Männer, die Strumpfhosen tragen, und damit sind wir bei zweitens, deshalb shomosexuell? Genau betrachtet ist diese Frage zu dumm, um darauf ernsthaft zu antworten. Dennoch: Nein, Männer, die Feinstrumpfhosen tragen, sind nicht deshalb schwul. Sicherlich gibt es auch Schwule, die Strumpfhosen mögen, aber Schwulsein ist sicherlich keine Voraussetzung für einen Mann, um eine Strumpfhose zu tragen.

Strumpfhosen sind kein typisch weibliches Kleidungsstück

Plädoyerfoto03Auf diese Erkenntnisse schließt sich unmittelbar Frage drei an: Sind Strumpfhosen typisch weiblich? Die Antwort liegt nach den bisherigen Ausführungen auf der Hand: Nein. Dies ist nicht nur die subjektive Aussage eines Feinstrumpfhosen-Fans. Es gibt auch objektive Hin- und Beweise. So haben die meisten Geschäfte in den vergangenen Jahren die Produktbezeichnung geändert. Hieß es früher „Damenstrumpfhose“, findet sich heute auf den Kassenzetteln – und auf den Produktverpackungen – in der Regel das Wort „Feinstrumpfhose“. Außerdem sind in den vergangenen Jahren immer wieder Feinstrumpfhosen auf den Markt gekommen, die sich eindeutig an Männer wenden. Die Industrie hat mit dem Wort „Mantyhose“ (eine Neuschöpfung aus den englischen Wörtern Man + Pantyhose) eine noch vor einigen Jahren gänzlich unbekannte Kleidungskategorie geschaffen (mehr dazu hier) – und erheblich dazu beigetragen, dass speziell für Herren geschneiderte Feinstrumpfhosen gesellschaftliche Akzeptanz finden. 

Herrenstrumpfhosen mit Penishülle stehen im Fokus

Slider2FotoÜberzeugendster Beweis ist aber die Tatsache, dass es Feinstrumpfhosen mit einer Penishülle gibt. Wen anders, wenn nicht Männer, sollen diese Produkte begeistern? Diese Homepage versteht sich deshalb als Plädoyer für Männer in Feinstrumpfhosen. Deshalb widmet sie sich ausführlich dem Thema Männerstrumpfhosen (Herrenstrumpfhosen) und stellt vor allem Feinstrumpfhosen mit offener oder geschlossener Penishülle in den Mittelpunkt. Sie informiert aber auch über Ganzkörperstrumpfhosen für Männer. Die gibt es mit offenem Schritt oder ebenfalls mit Penishülle. Auch Produkte für Freunde des Strumpfhosen-Encasement werden hier vorgestellt.


 

nach oben